Angst vor der Dunkelheit, Angst vorm Fliegen, Angst vor Arbeitslosigkeit, Angst vor einer schweren Krankheit, Angst vor finanziellen Nöten, Angst seine Ziele nicht zu erreichen, Angst vor Menschen zu sprechen, Angst im Geschäft zu versagen…… die Angst ist unser alltäglicher Begleiter.
Während die Angst vor einer realen Gefahr uns Schutz bedeutet, ist oft irrationale Angst eine gewaltige Lebensbeeinträchtigung. Sie ist willentlich nicht steuerbar, resultiert aus unserer Gedankenwelt und wird von unserem Unterbewusstsein gespeist. Die ständige Beschäftigung mit negativen Gedanken hat unser Gehirn negativ gepolt und beeinflusst uns jetzt massiv.
Die moderne Hirnforschung empfiehlt daher, das Gehirn neu zu programmieren. Und das geht so: Sie schreiben 10 Sätze auf, indem sie sich fragen. „Wie ist mein Leben, wenn es richtig toll ist?“ Aber bitte nur positiv formulieren und möglichst konkret. Dann nehmen Sie jeden Tag (günstig am Abend vor dem Einschlafen) einen der Sätze und lassen diesen rund 20 Minuten auf all Ihre Sinne wirken. Sie sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken diese positive Situation und erzeugen in Ihrem Gehirn neue Verknüpfungen, die ihre ursprünglichen negativen ablösen. Damit können Sie die gefühlte Angst für immer loswerden.
Ein Versuch lohnt sich auf jeden Fall,
meint Ihr Peter