Wir Menschen leben in einem ständigen Widerspruch: Zum einen streben wir nach Veränderungen, vor allem, wenn wir damit eine Verbesserung anstreben. Zum anderen tun wir uns schwer, Altbewährtes lozulassen. Dieser Zwiespalt macht vielen Menschen sehr zu schaffen und führt zu vielerlei Problemen.
Was können wir tun?
Zunächst einmal gilt es eine gewisse Neugier auf Neues zu entwickeln. Das können wir in allerlei alltäglichen Dingen üben: eine neue Frisur, eine andere Farbe der Kleidung, ein neues Restaurant usw. Einfach um zu erkennen, dass Neues nichts Negatives ist sondern auch eine große Chance darstellt.
Auch im Loslassen können wir üben: Mal den Keller entrümpeln, unbenützte Kleidung verschenken, Ordner leeren, Mails löschen usw.
Wer in Veränderungen Chancen sieht und der Vergangenheit nicht nachtrauert lebt im Hier und Jetzt und freut sich auf die Zukunft. Das führt zu seelischer Ausgeglichenheit und fördert die Gesundheit.
Die Zukunft wird in allen Lebenslagen noch viele Veränderungen für uns bereit halten. Freuen wir uns darauf und nützen wir die darin liegenden Chancen,
meint Ihr Peter