Die Voraussetzung, dass Pilze aus dem Waldboden sprießen ist ein intaktes Netzwerk im Boden, das sogenannte Pilzgeflecht oder Myzel. Auch im Geschäft ist es so: Ein intaktes Netzwerk bildet die Grundlage für wirtschaftliche Erfolge.
In den letzten Wochen durchkämmen viele Schwammerlsucher enttäuscht die Wälder Sie werden nur selten fündig. Zu warm, zu trocken, abnehmender Mond und viele weiteren Gründe für ein schlechtes Schwammerljahr sind bald gefunden. Auch im Geschäft sind bei mäßigem Erfolg bald Gründe ausgemacht: keine Zeit, keine Motivation, zuviel Stress und vieles mehr.
Ich war diese Woche auf der Alm. Zugegeben, die Schwammerlausbeute war nicht überwältigend. Aber was mich fasziniert hat: Obwohl die meisten Menschen sagen, es wächst nichts, stand da ein Pilz und dann dort wieder einer und dort wo man es am wenigsten erwartete, wieder einer. Jeder einzeln und als stolzer Solist aus dem Boden ragend. Wie ist das möglich? Wissen diese Pilze nicht, dass es zu trocken ist und der Mond abnimmt? Oder sind das die besten, die Alpha-Pilze, die auch den ungünstigen Bedingungen trotzen?
Ist es bei uns Menschen nicht auch so? Wenn die Masse einem Trend folgt gibt es immer wieder Einzelne, die eigene Wege gehen, die nicht der allgemeinen Meinung folgen und Letzt Endes als Alpha-Menschen erfolgreich sind.
Es lohnt sich also, diese herausragenden Exemplare im Wald und in der Gesellschaft zu suchen, bin ich fest überzeugt!
Peter